#Fachtagung #Psycholog_innen #prekär. Standortbestimmung und #Handlungsperspektiven.

Gesellschaft kritischer Psychologen & Psychologinnen

Wien, 18. – 20. September 2015

Sigmund Freud PrivatUniversität

Freudplatz 1, 1020 Wien

Organisationsteam:

Andrea Birbaumer, Manfred Buchner, Reinhilde Trinks (GkPP)

Markus Brunner, Stefanie Girstmayr, Katharina Hametner, Nora Ruck (AG Kritische Sozialpsychologie)

Freitag, 18. September 2015

Psychologische Tätigkeit nach der „neoliberalen Wende“

14 – 15 Uhr

Plenum & Begrüßung: A. Birbaumer: Auf der Suche nach den „Möglichkeitsräumen“.

Rahmenbedingungen psychologischer Tätigkeit als Herausforderung für die Berufspolitik in Österreich

Pause

15.20 – 16 Uhr S. Batur: Psychologie in der Türkei: Neoliberalismus und Professionalisierung

Pause

16.10 – 16.50 Uhr A. Marvakis: Neoliberalism: New working regimes – new psychologists

Kaffeepause

17.10 – 17.50 Uhr F. Dreyer: Kritische Psychologie und solidarisches Handeln

Pause

18 – 18.40 Uhr S. Schmitt: Psychosoziale, gesellschaftliche und ethische Implikationen eines Bedingungslosen Grundeinkommens

Streitgespräch Russheim/ Trinks: Der Jammer mit der Kammer?! Pro und Contra Psycholog_innen-Kammer

 

Samstag, 19. September 2015

Subjektive Innensicht von Psycholog_innen

9.30 – 10.10 Uhr L. Hopfgartner: Evaluierung psychischer Belastungen – ist das alles? Arbeitssituation und Berufsbild von Arbeitspsycholog_innen in Österreich

Pause

10.20 – 11.00 Uhr E. Maxl: Multidisziplinäre Zusammenarbeit im Verein für Arbeitsmedizin, Sicherheits­technik und Arbeitspsychologie Salzburg

Podiumsdiskussion: Ländervergleich zur Situation von Psycholog_innen im Neo­liberalismus

(Ö, D, GR, TR)

Kaffeepause

11.20 – 12.00 Uhr A. Marvakis/S. Triliva: Greece’s neoliberal experiment and its repercussions for psychology in the schools: one group of experimental subjects speak about their experiences

  1. Schacht/GPA: (Workshop) Widerstandsmöglichkeiten der Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich

Pause

12.10 – 12.50 Uhr D. Sanin: Objekt – Subjekt – Objekt: Disziplinierung und Kontrolle in der Suchthilfe am Beispiel der Finanzierungsumstellung in Wien

Mittagspause

14.30 – 15.10 Uhr R. Bissuti: Prekär statt fair?! Eine (selbst)kritische Reflexion zu solidarischem Handeln aus der Sicht einer NGO Leitungsfunktion

  1. Ruck/S. Girstmair: Workshop Erinnerungsarbeit: Wie Psycholog_innen in prekäre Arbeitsbedingungen sozialisiert werden

Pause

15.20 – 16.00 Uhr K. Ottomeyer: Die Krise im Neoliberalismus und in der Praxis von Psycholog_innen

Kaffeepause

16.20 – 17.00 Uhr H. Keupp: Das erschöpfte Selbst in der Psychologie

  1. Silbermayr: (Workshop) Die Angst im Nacken – ein soziodramatisches Spiel zur Erkundung von Handlungsspielräumen unter prekären Verhältnissen

Pause

17.10 – 17.50 Uhr T. Uhlig: Pseudointimität. Beziehungsarbeit in der Sozialpsychiatrie

Kaffeepause

18.10 – 18.50 Uhr M. Buchner: Zum Verhältnis von Erwerbsleben und Lebens­qualität aus der Sicht kritischer Psychologie

Sonntag, 20. September 2015

Aus- und Weiterbildung von Psycholog_innen

9.30 – 10.10 Uhr R. Niebler: Tarifvertrag für Psychotherapeut_innen in Ausbildung. Eine erfolgreiche Strategie am Beispiel der Uniklinika Baden Württemberg.

Pause

10.20 – 11.00 Uhr D. Wutti: Prekär in Sozialberufen und wissenschaftlicher Karriere

Pause

11.10 – 11.50 Uhr N. Ruck: Between euphoria and nausea: Young feminist academics in neoliberal academia

Workshop Lernen prekär: Selbstorganisierungen von Studierenden

  1. Neubauer et al (Dresden): Seminar zu kritischer Psychologie an der TU Dresen
  2. Busch/L. Tichy (Frankfurt): Zur Praxis des kritischen Studierens
  3. Greifenstein/S. Raimund Wien)

Kaffeepause

12.10 – 14 Uhr Abschlussplenum: Zusammenschau, Conclusio und Abschied

Tagungsgebühren:

€ 130,- (Normaltarif)

€ 100,- (für Mitglieder der GkPP)

€ 40,- (für Studierende und Erwerbslose, Nachweis Inskriptionsbestätigung bzw. AMS-Bestätigung)

In der Tagungsgebühr inkludiert (für alle Tagungsteilnehmer_innen):

  • Pausengetränke
  • Mittagessen am Samstag
  • Tagungsunterlagen

Die Anmeldung zur Tagung ist ab sofort unter weiterbildung@gkpp.at

möglich! (Anmeldeformular als separates Download)

Anmeldeschluss: 4. September 2015

Impressum

Offenlegung nach §25 Mediengesetz: Eigentümerin und Verlegerin (Medieninhaberin): Gesell­schaft kritischer Psychologen und Psychologinnen (GkPP), ZVR-Zahl:103227728.

Herausgeber: Manfred Buchner (GkPP) und Markus Brunner (AG Kritische Sozialpsychologie). Alle Rechte bei den Herausgebern

Kontaktadresse: GkPP, A-1050 Wien, Margaretenstraße 72/3

Druck: Eigenvervielfältigung, Layout: R. Trinks

Psycholog_innen prekär Programm-2015

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s